Erste Gastlandflagge

Von Helgoland aus in die Ems. Wenig gesegelt, meiste Zeit mit Motor, erreichten wir gestern gegen 1300 Delfzijl in NL. Der Wetterbericht sagt für die kommenden Tage ausschließlich SW mit 20-30 Knoten an. Keine Lust auf der Nordsee dagegen an zu knüppeln. So ist die „Staande Mast Route“ durch Friesland eine gute Alternative um schlechtem Wetter auszuweichen und trotzdem voran zu kommen.

Und widerlich idyllisch noch dazu.

In Groningen konnten wir mitten in der Stadt liegen. Das Zentrum war voll mit Menschen und erstaunlicher Weise trug niemand eine Maske. Sehr angenehm mal wieder Gesichter sehen zu können.

So fahren wir jetzt durch Friesland, vorbei an Kühen, Schafen und Windmühlen während es mit 25 Knoten weht.

3 Kommentare

  1. Bei 25 kn sind die Masken wahrscheinlich einfach alle weggeweht… Schon erstaunlich: kaum ist ein Jahr um, schon gibt’s komplett anderes Wetter.

    Liken

  2. Hey Thomas, Groningen also – ich erinnere mich an ein paar Tage im besetzten Haus in einem anderen Leben… Bin gespannt wie die Reise weitergeht!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s