La vie es belle

Ich noch mal…

Die Überfahrt heute war…sagen wir mal so, zum Glück habe ich kein Problem mit Seekrankheit. Alte Dünung von gestern stand gegen den Strom, der diese dann enorm hoch machte. Irmi und ich wurde in jede Richtung geschüttelt. Und dazu viel zu wenig Wind von vorne. Was im Nachhinein aber vielleicht auch ganz gut war. Denn obendrein noch passender wind in passender Stärke hätte das Wasser noch mehr verwirrt. Dann wäre es vollends chaotisch geworden.

Doch anfangs ging es erstmal durch den Canal du Batz, vorbei an der Ile Batz. Super schön! Wäre es nicht so voll gewesen und ich nicht so unsicher bei siebeneinhalb Metern Tidenhub einen passenden Ankerplatz zu finden, ich wäre noch geblieben.

Ile Batz

Beim einlaufen nach Aber Wrac H (ich glaube man spricht es wie man es schreibt, nur mit Halsschmerzen) habe ich mich sofort in diesen Hafen verliebt. Er liegt in der Mündung des gleichnamigen Flusses, viel Grün, kleiner Ort, kleiner Hafen. Bis auf schreiende Kinder und jugendliche Angler sehr ruhig.

Eben hatte ich die beste Pizza seit langem im Cockpit bei Sonnenuntergang, jetzt als Sundowner n Rum. So hab ich mir das vorgestellt.

La vie es belle

PS Zum Wetterbericht für die nächsten Tage schreibe ich jetzt bewusst nix 🥳🤯🤮🤪

🏴‍☠️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s